Neujahrsempfang 2015

Sozialdemokraten in der Verbandsgemeinde Bad Kreuznach luden Mitglieder und Bürger zum Neujahrsempfang nach Pfaffen-Schwabenheim ein – sehr gut besuchte Veranstaltung

Pfaffen-Schwabenheim

Zu seinem traditionellen Neuj ahrsempfang hatte der SPD-Gemeindeverband Bad Kreuznach Mitglieder und Bürger ins ev. Gemeindehaus nach Pfaffen-Schwabenheim eingeladen. Zahlreiche Mitglieder und Freunde der SPD, aber auch Vertreter anderer Parteien und Ortsbürgermeister waren der Einladung der SPD gefolgt. Die SPD-Gemeindeverbandsvorsitzende Claudia Maschemer konnte darüber hinaus zahlreiche weitere Gäste begrüßen, darunter den SPD-Landtagsabgeordneten Carsten Pörksen, den SPD-Kreisvorsitzenden Hans-Dirk Nies und Verbandsbürgermeister Peter Frey. Für den musikalischen Rahmen beim Neujahrsempfang der Sozialdemokraten sorgten Marc Kluschat (akustische Gitarre) und Mona Strieder (Gesang) von der Musikschule Mittlere Nahe. Beide begeisterten das Publikum mit einem außergewöhnlichen musikalischen Hochgenuss.

In ihrer Rückschau blickte Claudia Maschemer auf ein ereignisreiches Jahr 2014 zurück. Sie erinnerte an die Kommunalwahlen am 25. Mai des vergangenen Jahres, die für die SPD in der Verbandsgemeinde weitgehend erfolgreich verlaufen sind. Mit 9 Sitzen im Verbandsgemeinderat sei die SPD weiterhin die stärkste Fraktion. Auch in den Gemeinden habe es überwiegend gute Ergebnisse gegeben. So habe die SPD bei der Verbandsgemeinderatswahl in 8 von 9 Gemeinden den höchsten Stimmenanteil erhalten, das sei sehr erfreulich, so die Vorsitzende. Diese erinnerte in ihrem Rückblick auch an den Kabarettabend mit Lars Reichow in Fürfeld, den Informationsabend zum Thema Ehrenamt sowie die Veranstaltung mit dem Generalsekretär der Landes-SPD, Jens Guth, bei der es um landespolitische Fragen und die Gestaltung sozialdemokratischer Parteiarbeit vor Ort ging. Wie Maschemer betonte, gelte es an die gute Arbeit des vergangenen Jahres anzuknüpfen. Vor dem Hintergrund des demografischen Wandels wolle man sich auch intensiv zusammen mit den SPD-Ortsvereinen darum bemühen, Menschen für die Mita rbeit in der Sozialdemokratischen Partei zu gewinnen. Claudia Maschemer rief die Bürger abschließend in ihrer Rede zum ehrenamtlichen Engagement auf. Davon lebten das Gemeinwesen und die Zivilgesellschaft.

Landtagsabgeordneter Carsten Pörksen griff aus aktuellem Anlass die Flüchtlingspolitik auf. Er appellierte in diesem Zusammenhang an die Solidarität der Menschen gegenüber den Flüchtlingen, die vor Krieg, Not und Terror geflohen seien. Alle politischen Ebenen, Bund, Land und Kommunen müssten hier eng zusammenarbeiten. Außerdem brauche es vor Ort eine Willkommenskultur, dafür gebe es in der Region schon viele gute Beispiele, zeigte er sich erfreut. Ausdrücklich nichts hält Pörksen von der Instrumentalisierung dieses sensiblen Themas für parteipolitische Zwecke.

Der SPD-Kreisvorsitzende Hans-Dirk Nies dankte in seiner Rede allen, die sich ehrenamtlich für unser Gemeinwohl engagieren, ob in Organisationen, Parteien oder Verbänden. Weiter zog er eine insgesamt positive Bilanz der Kommunalwahlen aus Sicht der Kreis-SPD. Die Ergebnisse könnten sich sehen lassen. Im Kreistag sei es auch gelungen ein Mandat zuzulegen. Nun gelte es sachorientiert für die Menschen in der Region zu arbeiten. Themen gebe es genug, beispielsweise der demografische Wandel und dessen Gestaltung, so Nies. Der SPD-Kreisvorsitzende ging auch kurz auf die Landtagswahlen 2016 ein. Er rief die Mitglieder und Sympathisanten der SPD schon zu einem engagierten Wahlkampf auf, bei dem Inhalte und nicht die Inszenierung im Zentrum stehen müssen, betonte Nies weiter.

In seiner Ansprache an die Besucher beim SPD-Neujahrsempfang betonte Verbandsbürgermeister Peter Frey, dass die Verbandsgemeinde Bad Kreuznach gut aufgestellt sei. Im Bereich „Erneuerbare Energien“ werden die Weichen in die Zukunft gestellt und mit kommunaler Politik ein wichtiger Beitrag zur Energiewende geleistet. Wer diese dezentral wolle, müsse vor Ort damit beginnen, so Frey. Außerdem erwähnte er als wichtige Investition in die Zukunft die zwingend notwendige Sanierung der Turnhalle an der Grundschule in Pfaffen-Schwabenheim, die bald wieder ganz für den Schul- und Vereinssport zur Verfügung stehe. Nicht zuletzt gehe es darum, mit den Finanzmitteln verantwortlich umzugehen und die Gemeinden finanziell nicht zu sehr zu belasten. Dies beweise die Verbandsgemeinde immer wieder mit der Stabilität der VG-Umlage, die in den zurückliegenden Jahren immer wieder gesenkt werden konnte. Man sei bestrebt, diesen Weg weiter zu gehen, sofern die Voraussetzungen in der haushaltspolitischen Betrachtung ge geben sind. Aktuell liege sie bei 26 % und hebe sie sich damit positiv von der Situation in anderen Verbandsgemeinden ab.

Die Gebiets- und Verwaltungsreform sprach er, ebenso wie Pörksen, nur ganz kurz an. Man habe aktuell keine Veranlassung Aktivitäten diesbezüglich zu entfalten. Die Haltung der Verbandsgemeinde sei klar, erklärte der Verbandsbürgermeister.

Nach den Reden und zum Ausklang gab es noch Sekt und O-Saft sowie einen kleinen Imbiss. Der SPD-Ortsverein Pfaffen-Schwabenheim / Biebelsheim sorgte für den entsprechenden Rahmen. Claudia Maschemer bedankte sich dafür ausdrücklich beim Ortsvereinsvorsitzenden der Sozialdemokraten Michael Simon und seinem Team.

Bilder vom Neujahrsempfang

 

 


 

 

Veranstaltung "Jugend trifft Politik"

Jugend und Politik müssen mehr zusammenfinden – Pfaffen- Schwabenheimer  SPD, der SPD- Gemeindeverband und die Kreis- Jusos suchten unter dem Motto „Mit dir reden statt über dich“ das Gespräch mit jungen Menschen.



Kalenderblock-Block-Heute

Alle Termine öffnen.

08.05.2022, 19:00 Uhr Veranstaltung mit Ramon Chormann

Alle Termine

Wetter-Online

Besucher

Besucher:117349
Heute:5
Online:1