SPD in der Verbandsgemeinde stellt Liste für den Verbandsgemeinderat auf

Veröffentlicht am 28.02.2024 in Aktuell
 

Volxheim

Am 9. Juni 2024 werden die kommunalen Parlamente in Rheinland-Pfalz neu gewählt, darunter auch die Verbandsgemeinderäte. Der SPD-Gemeindeverband Bad Kreuznach hat jetzt auf seiner Mitgliederversammlung im Bürgerhaus in Volxheim die Liste für den Verbandsgemeinderat aufgestellt. Angeführt wird der sozialdemokratische Wahlvorschlag vom SPD-Fraktionsvorsitzenden und Landtagsabgeordneten Michael Simon aus Pfaffen-Schwabenheim. Ihm folgen auf den ersten fünf Listenplätzen Jennifer Henn (Neu-Bamberg), Chris Snehotta (Feilbingert), Monika Weyell (Fürfeld) und Christian Schneider (Volxheim).

Die Sozialdemokraten bitten um Vertrauen und Unterstützung für die sozialdemokratischen Kandidatinnen und Kandidaten, Frauen und Männer aller Altersgruppen. Bisherige erfahrene Ratsmitglieder stehen genauso auf der Liste wie neue Kandidaten verschiedenster beruflicher Hintergründe und gesellschaftlicher Lebenserfahrungen und lokaler Verankerungen. Der SPD ist es auch gelungen, dass auf der Liste fast allen Gemeinden der Verbandsgemeinde Bad Kreuznach repräsentiert sind, wie der SPD-Fraktionsvorsitzende Michael Simon betont.

Die SPD ist sich ihrer politischen Verantwortung für die Verbandsgemeinde bewusst. „Wir haben den Anspruch, unsere Verbandsgemeinde, die Gemeinden der Nordpfalz und den rheinhessischen Teil des Kreises Bad Kreuznach umschließt, kommunalpolitisch aktiv und an der Sache orientiert zu gestalten“, wie Karl Heil als stellvertretender Vorsitzender der Fraktion in einem Redebeitrag zum Ausdruck brachte. Er wünschte sich einen künftigen Rat, der dies ebenfalls als Maxime beherzigt. Hier sei durchaus noch Luft nach oben, führte Heil aus.

Die SPD stehe für eine vielfältige und lebenswerte Verbandsgemeinde Bad Kreuznach. Ob Menschen aller Generationen, Bürgerinnen und Bürger, die schon immer hier leben oder zugezogen sind, egal wo sie herkommen: Sie sollen sich bei uns wohl und zuhause fühlen. Das ist Heimat, wie wir Sozialdemokraten sie verstehen. Dazu brauche es gute politische Entscheidungen mit Weitblick und auf der Höhe der Zeit, keine kleinkarierten Diskussionen im VG-Rat, bei denen sich nur um sich selbst gedreht werde, heißt es in der Pressemitteilung.  

Die SPD betont, so Gemeindeverbandsvorsitzender Michael Geier, ausdrücklich die politische Sacharbeit – zum Wohle der Bürgerinnen und Bürger der Verbandsgemeinde Bad Kreuznach und ihrer Ortsgemeinden. „Wir wissen, dass unsere Verbandsgemeinde vor großen Herausforderungen steht. Diese können wir nur zusammen bewältigen, wenn wir das „WIR“ vor das „ICH“ stellen. Eine konstruktive Diskussion in der Sache und das Ringen um die beste Lösung sind als fester Bestandteil der Demokratie.  Gemeinsamkeiten suchen und überparteilich agieren, um der Sache zu dienen.: Das ist gerade in der Kommunalpolitik, in der es um die konkrete Verbesserung der Lebensqualität vor Ort geht, immer möglich und machbar. Das erwarten die Menschen zurecht von uns,“ heißt es bei den Sozialdemokraten.

Den SPD-Mitgliedern lag auf der Versammlung auch ein sechsseitiger und noch zu diskutierender Entwurf für ein VG-Wahlprogramm der SPD vor, das auf der Grundlage der Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger sowie der Mitglieder entstanden ist. Dazu hatte der SPD-Gemeindeverband Bad Kreuznach zu zwei sogenannten „Offene-Ohr-Veranstaltungen“ eingeladen, einmal in Feilbingert und einmal in Frei-Laubersheim.

Schwerpunkte im Programmentwurf sind unter anderem eine bürgernahe – und serviceorientierte Verwaltung, die Umsetzung der Schulentwicklungsplanung in der Verbandsgemeinde, das Feuerwehrwesen, der kommunale Klimaschutz, der Landschafts- und Naturschutz, die Nutzung touristischer Potentiale sowie die örtliche Infrastruktur und Dorfentwicklung. Ein klares Bekenntnis gibt die SPD auch im Zusammenhang mit der Beteiligung von Kindern und Jugendlichen ab, gleiches gilt für ein familienfreundliche Verbandsgemeinde.

Die Liste der SPD für den Verbandsgemeinderat Bad Kreuznach:

  1. Michael Simon (Pfaffen-Schwabenheim)
  2. Jennifer Henn (Neu-Bamberg)
  3. Chris Snehotta (Feilbingert)
  4. Monika Weyell (Fürfeld)
  5. Christian Schneider (Volxheim)
  6. Michael Nickel (Hackenheim)
  7. Karl Heil (Hochstätten)
  8. Melanie Bauer (Altenbamberg)
  9. Frank Heilemann (Pleitersheim)
  10. Johann Klein (Hallgarten)
  11. Konny König (Neu-Bamberg)
  12. Helmut Sommer (Volxheim)
  13. Helmut Schäfer (Hackenheim)
  14. Klaus Langer (Frei-Laubersheim)
  15. Rolf Lepnikow (Fürfeld)
  16. Edwin Heblich (Feilbingert)
  17. Ulli Böhmer (Neu-Bamberg)
  18. Rainer Müller (Feilbingert)
  19. Peter Frey jun. (Frei-Laubersheim)
  20. Nicola Petry-Zeh (Pfaffen-Schwabenheim)
  21. Oliver Nipkau (Neu-Bamberg)
  22. Julia Reich (Pfaffen-Schwabenheim)
  23. Christel Strasburger (Volxheim)
  24. Verena Erking (Neu-Bamberg)
  25. Janet Ohl (Hackenheim)
  26. Achim Rhein (Pfaffen-Schwabenheim)
  27. Denise Moritz-Lamb (Biebelsheim)
  28. Bernd Rudershausen (Feilbingert)

sowie weitere Unterstützerinnen und Unterstützer.

 

 

Aus der Verbandsgemeinde Fraktion

Anträge...

Berichte...   

Kommentare...

 

Besucher:117360
Heute:53
Online:1